Geschlechtersensible Schreibwerkstatt für Studierende der Childhood Studies

Lehrveranstaltung an der Evangelischen Hochschule Darmstadt logo Evangelische Hochschule Darmstadt

Seminar WS 15/16

Inhalt:

Geschlechtsspezifische Erwartungen, professionelle Haltung und ‘Leidenschaften’ als Bezugspunkte der Professionalität von Kindheitspädagog_innen in ihrer akademischen Ausbildung. In dieser Schreibwerkstatt setzen sich die Teilnehmenden spielerisch und biographisch mit der eigenen Subjektivität in Bezug zur Genderdimension auseinander. Für Studierende des Studiengangs « Bildung, Erziehung und Kindheit / Childhood Studies ».

Termine:

21. Oktober 2015 – 10 bis 15 Uhr
22. Oktober 2015 – 10 bis 15 Uhr

Ort:

Theater Moller Haus, Darmstadt

***

Literaturliste

Böhnisch, L. & Funk, H. Soziale Arbeit und Geschlecht: theoretische und praktische Orientierungen. (Juventa-Verl, 2002).

Bornstein, K. My gender workbook: how to become a real man, a real woman, the real you, or something else entirely. (Routledge, 1998).

Bretz, L. & Lantzsch, N. Queer_Feminismus: Label & Lebensrealität. (Unrast-Verl, 2013).

Brill, S., Pepper, R., Kron, F. W. & Fender, R. J. Wenn Kinder anders fühlen – Identität im anderen Geschlecht: ein Ratgeber für Eltern. (Reinhardt, 2011).

Cave, K., Riddell, C. Irgendwie Anders. (Oetinger, 2009).

Cole, B. & Eichler, U. Prinzessin Pfiffigunde. (Carlsen, 20).

Czollek, L. C., Perko, G. & Weinbach, H. Lehrbuch Gender und Queer: Grundlagen, Methoden und Praxisfelder. (Juventa-Verl, 2009).

Elvau, I. Inter-Trans-Express: eine Reise an und über Geschlechtergrenzen. (Ed. Assemblage, 2014).

Felix, M. Wer hat Angst vorm Regenbogen? Wie schulische Aufklärungsprojekte Vorurteile gegenüber geschlechtlicher und sexueller Vielfalt reduzieren können. (Tectum-Verl, 2015).

Fuchs, F. (Hg.), Femme!: radikal – queer – feminin. (Querverlag, 2009).

Gagarim, Y. Let them talk! What genitals have to say about gender – a graphic survey. (edition assemblage, 2014).

Giesen, B., Riddell, C., Wirker, I. & Cave, K. Literaturprojekt zu ‘Irgendwie anders’. (BVK, Buch-Verl. Kempen, 2013).

Hornscheidt, L. feministische w_orte. ein lern-, denk- und handlungsbuch zu sprache und diskriminierung, gender studies und feministischer linguistik (Brandes & Apsel, 2012)

Hubrig, S. & Rieken, A. Spiele für Jungs – Spiele für Mädchen: Praxisangebote für bewusste Mädchen- und Jungenförderung in der Kita ; [mit Elternarbeits-Tipps]. (Ökotopia-Verl, 2015).

Keins, P. Trans*Kinder: Eine kleine Fibel (CreateSpace Independent Publishing Platform, 2015)

kollektiv sternchen & steine, Begegnungen auf der Trans*fläche: reflektiert 76 queere Momente des transnormalen Alltags. (Ed. Assemblage, 2012).

Kusterle, K. Die Macht von Sprachformen. Der Zusammenhang von Sprache, Denken und Genderwahrnehmung (Brandes & Apsel, 2011)

Korbik, J. Stand Up: Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene. (R&B, Rogner & Bernhard, 2014).

Lindenbaum, P. & Kicherer, B. Paul und die Puppen. (Beltz & Gelberg, 2009).

Lötzerich, S. Hexenblut. (Luftschacht, 2014).

Olten, M. Echte Kerle (Beltz & Gelberg, 2012).

Robinet, J. C. Das Licht ist weder gerecht noch ungerecht. (worten & meer, 2015).

Schneider, E. & Baltes-Löhr, C. (Hg.), Normierte Kinder: Effekte der Geschlechternormativität auf Kindheit und Adoleszenz. (Transcript, 2014).

Spoon, R. & Coyote, I. E. Goodbye Gender. (w_orten & meer, 2015).

Thilmann, P., Witte, T. Drag Kings: mit Bartkleber gegen das Patriarchat. (Querverlag, 2007).

Voß, H.-J. Making sex revisited: Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive. (Transcript-Verl, 2011).

Wahlström, K. & Müller, C. Jungen, Mädchen und Erzieher/innen: geschlechterbewusste Pädagogik für die Kita ; [das Erfolgskonzept aus Schweden]. (Beltz, 2013).